Hunaprinzipien Was ist Huna? Wie wirkt Huna? Huna Tipps

Huna Tipps

HUNA - Übung: Die Verwandlung vom Negativen ins Positive

Es geht darum, augenblicklich positive Worte, positive Bilder und eine positive Haltung einzusetzen als Erwiderung auf jegliche Form von Negativität gegenüber deinem Selbstvertrauen.

Wenn der negative Gedanke lautet: "Ich kann nicht!" kontere augenblicklich: "Ich kann!"
Wenn du denkst: "Wie soll das je funktionieren?" so erwidere: "Ich weiß es nicht, aber es wird funktionieren."

 

Positive Gegenbilder sind nützlich bei Vorstellungen von Ängsten und Zweifeln, die auf frühere Erfahrungen und bestehenden Zukunftsprojektionen beruhen.

Zum Beispiel:
Wenn du dir vorstellst abgelehnt zu werden - so male dir aus akzeptiert zu sein.
Wenn du dir das Scheitern eines Vorhaben vorstellst - dann mach sofort ein Bild für deinen Erfolg.

Und schließlich, verändere deine Körperhaltung bei Angst - Wut - und Niedergeschlagenheit.
Jede Emotion ist verknüpft mit einer Körperhaltung. Veränderst du deine Körperhaltung, so veränderst du deine Emotion.

 

Bei Angst
nimm eine Haltung von Mut und Vertrauen ein

Bei Wut
nimm eine Haltung ein in der du dich leicht und fröhlich fühlst.

Bei Niedergeschlagenheit
nimm eine Haltung von freudig, begeisterter Erwartung ein

Durch die Veränderung deiner Haltung wird dein Empfinden sich wandeln.

Quellennachweis: bei Serge Kahili King

 

P E S A : Viele Schamanen antworten auf Zweifel mit "Pesa":
Perfekt Entfaltet Sich Alles

 

Huna-Weisheit: Würdige und segne die Gegenwart!
Vertraue auf Dich und Deine Fähigkeiten!
Erwarte stets das Beste!